Die Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur aussergerichtlichen Beilegung von Konflikten. Die Parteien werden durch die Vermittlung eines allparteilichen Dritten, den Mediator, darin unterstützt, eine eigene, persönliche Problemlösung zu ermitteln, die von allen beteiligten Parteien akzeptiert werden kann.

Die verhandelnden Parteien erstellen ihren Lösungsmöglichkeiten selber, d.h. der Mediator sorgt nur für die Rahmenbedingungen und den strukturierten Ablauf des Mediationsverfahrens.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand:

- eigenständige, persönliche Lösungen binden die Parteien auch emotional an die   Abmachungen 

- keine vorgefertigten, unpersönlichen Gerichtsentscheidungen

- in der Regel günstiger als langwierige Gerichtsprozesse

- nach Abschluß des Mediationsprozesses ist die Kluft zwischen den Parteien nicht unnötig vergrößert.

 

Zudem baut die Mediation auf folgenden Prinzipien auf:

- Freiwilligkeit

- Neutralität des Mediators

- Vertraulichkeit

- Ergebnissoffenheit

- Selbstverantwortlichkeit der Parteien

 

Mediation kann angewendet werden:

- Familie/Trennung/Scheidung

- Nachbarschaft

- Schule

- Arzt/Patient

- Mieter/Vermieter

- Erbe/Unternehmensnachfolge

- Unternehmen

- Organisationen/Verwaltungen

- usw...